Home

Wund- und Narbenpflege

 

Bei den noch frischen Wunden bitte unbedingt an die Anweisungen des eigenen PCs halten!!!

Wenn nach ein paar Tagen die Wunden zu jucken anfangen, auf keinen Fall daran herum kratzen oder zupfen. Auch wenn der Schorf locker wird, nicht abkratzen, sondern warten bis er von selbst abfällt. Bepanthen-Salbe, vorsichtig aufgetupft, kann die letzte Wundheilung begünstigen.

Die Pflege der reinen Narben, wenn alle Fäden entfernt und die restlichen Krusten weg sind, wird sehr unterschiedlich gehandhabt. Die einen machen gar nichts, andere schwören auf Wildrosen- oder Olivenöl oder auf die Salben Contratubex oder weiterhin Bepanthen, um die Narben weich und geschmeidig zu halten. Einmassieren der Öle oder Salben (kreisende Bewegungen von innen nach außen) tun dem Narbengewebe auf jeden Fall gut. Fast immer werden anfängliche kleine Verhärtungen und Knubbel weich und lösen sich auf.

Wenn man jedoch zu koloiden Narben (Wucher-/Wulstnarben) neigt, sollte man unbedingt seinen PC oder einen Hautarzt dazu befragen, was man in solch einem Fall tun kann, um die Wucherung zu vermeiden oder zu vermindern.

Bei schlecht heilenden oder Problemnarben kann auch Dermatix oder Narbenpflaster helfen.